Castillo Morales® Behandlungskonzept

Wer ist Castillo Morales®?

Dr. Rodolfo Castillo Morales ist  

      in Argentinien aufgewachsen
Studium der Medizin
Ausbildung zum Rehabilitationsarzt in Spanien
Leiter des Reha-Zentrums Centro Modelo de Reeducation in Cordoba, Argentinien
seit 1979 Vermittlung seines Konzeptes in Deutschland
 

Das Castillo Morales® Konzept
... ist ein umfassendes, neurophysiologisch orientiertes Therapiekonzept für Kinder und Erwachsene mit
kommunikativen und orofacialen Störungen.

Sein sensomotorisches Behandlungskonzept entwickelte Castillo Morales aus der jahrelangen Erfahrung
mit Kindern mit muskulärer Hypotonie. Das Konzept hat sich erweitert und bezieht heute folgende
Indikationsleistungen ein:

   Kinder mit genetischen Syndromen und Muskelhypotonien
Kinder mit verlangsamter sensomotorischer Entwicklung
Kinder und Erwachsene mit zentralmotorischen Störungen und / oder Mehrfachbehinderungen
Patienten mit peripheren Paresen
Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
Patienten mit Schädelhirntrauma und Koma

Die Therapie
... orientiert sich an der normalen sensomotorischen Entwicklung eines Kindes. Propriozeptive Erfahrungen werden
durch Behandlungstechniken wie Zug, Druck und Vibration verdeutlicht und visuelle Orientierung im Raum haltungs-
stabilisierend genutzt.
Die Kinder werden aufmerksamer, offner und motivierter, nehmen ihre Umwelt besser, werden fähiger zur
Kommunikation und probieren mehr aus.

Es wird intensiv an der Stützfunktion der Füße gearbeitet, die Kinder werden so früh wie möglich vertikalisiert, am
besten am Körper der Eltern.

Das orofaciale Behandlungskonzept
Für das orofaciale Behandlungskonzept (ORT) sammelte Castillo Morales seine Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern
mit Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten und bei Kindern mit dem Down-Syndrom.
Das Konzept wird heute bei Kindern und Erwachsenen mit den verschiedensten sensomotorischen Störungen im Bereich
des Gesichtes, Mundes und Rachens angewandt.

Wer wird behandelt?

Frühgeborene, Säuglinge, Kinder und Erwachsene mit
      Muskelhypotonie, z.B. bei Down-Syndrom, Prader-Willi-Syndrom o. ä. Syndrome.
Orofaciale Störungen z.B. neurologischen Erkrankungen, Facialis-Paresen, Moebius-Syndrom, Pierre-Robin-Sequenz oder Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten
Zentralmotorische Störungen und Mehrfachbehinderungen z.B. bei Zerebralparese oder z.B. Schädel-Hirm-Traum oder Schlaganfall
Perpihere Paresen z.B. Plexusparesen, Myelomeningozelen
Neuromuskuläre Erkrankungen

Mehr über die Castillo Morales® Vereinigung e.V. und das Konzept von Dr. R. Castillo Morales erfahren Sie auf der Webseite der Castillo Morales® Vereinigung e.V. (Bitte klicken Sie den Namen an, um zur o.g. Webseite zu gelangen.